'Gemeinsam mit dem Kunden stärker werden'

Kunden

Vorausschauen und gemeinsam mit dem Kunden stärker werden.
 
Um in der Zierzucht erfolgreich zu sein, muss man mehr sein als ein guter Züchter – das ist das Motto von SO natural.
 
Hinter dem Unternehmen steckt mehr als nur das Züchten von Pflanzen. Auch das Vermarkten, die Lösung logistischer Probleme und vorausschauendes Denken gehören dazu.
 
Zwei Mitarbeiter sind in Vollzeittätigkeit damit beschäftigt, neue Rassen zu untersuchen. Jährlich werden im Labor rund 100.000 Pflanzen getestet. Nur auf diese Weise kann SO natural nicht nur heute, sondern auch morgen und auch in zwei Jahren eine gute und für den Verbraucher attraktive Orchidee auf den Markt bringen.
 
Eiserne Disziplin
Eine Arbeitsfläche von 22.000 m² bietet ausreichend Platz, um große und komplexe Tätigkeiten schnell und effizient erledigen zu können. 6 Docks sorgen für einen reibungslosen Verlauf der Transporttätigkeiten. Auch während der arbeitsreichen Aktionswochen im Frühling wird Ruhe bewahrt und mit eiserner Disziplin gearbeitet. Dass ein Wagen eine Stunde später abfährt, kommt nicht in Frage. Jeder arbeitet hart daran, dass anderswo in der Kette vielleicht 10 Wagen auf die eine Fracht noch warten.
 
Große Mengen
Leen de Jager ist Einkäufer bei Bocchi Flower in Poeldijk. Bocchi vertreibt große Mengen in Deutschland (Supermärkte, Discounter, Baumärkte). Dabei sind Qualität und Einheitlichkeit ausschlaggebend. Leen: „Die Zusammenarbeit ist hervorragend. Wir arbeiten schon seit etlichen Jahren mit SO natural zusammen, und in der ganzen Zeit gab es kaum Beschwerden. Und das will schon etwas heißen. SO natural kennt unsere Arbeitsweise und denkt gut mit. Wenn ich z.B. anrufe und sage, dass ich morgen zwei zusätzliche Wagenladungen haben möchte, dann klappt das auch.“
 
Persönlicher Kontakt
Die beiden Betriebe stehen per Telefon, Fax und E-Mail täglich miteinander in Verbindung und sind gut auf einander eingespielt. Bei SO natural reicht schon ein Wort, um zu wissen, was der Exporteur möchte. Leen fährt aber mindestens einmal pro Monat nach Moerkapelle: “Der persönliche Kontakt bleibt wichtig, um die laufenden Angelegenheiten zu besprechen, Produkte anzuschauen und aktuelle Marktinformationen auszutauschen. Wir sind beide der Meinung, dass wir gemeinsam wachsen können.“